Märchen aus aller Welt
Märchenzentrum
Märchen aus aller Welt

Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit

Mär­chen­schät­ze im Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit

Märchenzentrum Lebenszeit | Erforschung von MärchenUnsere Mär­chen­er­zäh­le­rin­nen und Erzähler sowie ihre Ausbilder stehen für eine all­um­fas­sen­de Kompetenz an unserem Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit. Wir sind dankbar dafür, dass wir Mittler und Ver­mitt­ler uralter Weis­heits­schät­ze sein dürfen. In vollem Respekt und mit voller Ver­ant­wor­tung gegenüber diesen uralten Über­lie­fe­run­gen und ihren see­len­be­rüh­ren­den Bot­schaf­ten, fühlen wir uns durch unsere gezielte Forschung dazu zutiefst ver­pflich­tet. Unsere For­schungs­stät­te setzt sich dafür ein, dass dieser Ur­weis­heit der ihr zu­ste­hen­de Geis­tes­an­spruch in der Welt gewährt wird, ihr endlich wieder dazu verholfen werde. Mär­chen­spra­che als Wegweiser, für die Gesundung seiner see­li­schen Inhalte und der Seele von Kindern, Ju­gend­li­chen und Er­wach­se­nen.

Alle unsere um­fas­sen­den Angebote halten wir Ihnen in der Städten Erfurt, Dresden, Halle an der Saale, Magdeburg, Berlin und München bereit. Eigens dafür haben wir für diese Städte eigene Ver­an­stal­tungs­sei­ten angelegt. Aber auch aus allen anderen Regionen können Sie uns gerne ihre Anfragen zukommen lassen.

Sächsisches Märchenfestival und MärchenveranstaltungGeis­tes­wis­sen­schaft­li­che For­schun­gen und Wei­ter­bil­dun­gen am Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit. Dieses Zentrum gehört zum Bil­dungs­an­bie­ter Sirius ® Se­mi­na­ris­tik. Ihre Anliegen, Wünsche und Ideen lassen Sie uns im Vorfeld bitte unter dem für Sie ge­schaf­fe­nen Formular zukommen. Sie finden es hier unter - un­ver­bind­lich anfragen - Kon­takt­for­mu­lar. Alle Angebote können Sie ebenfalls als Inhouse-Seminare buchen. Selbst­ver­ständ­lich können Sie uns auch gleich Ihre Buchung zu senden. Wählen Sie dafür bitte das für Sie zu­tref­fen­de Bu­chungs­for­mu­lar: Jetzt privat buchen oder bei ju­ris­ti­schen Personen / In­sti­tu­tio­nen das folgende Formular - Jetzt buchen - Firma.

Was ist eine Welt ohne einen inneren, einem geistigen Sinn? Kalte leblose, lieblose Materie, kalter, see­len­tö­ten­der Intellekt. Wir verstehen die Mär­chen­spra­che nicht mehr. Das Murmeln der Was­ser­quel­len, das Sprechen der Tiere, das Raunen aus Wäldern, Bergen und Seen, das Strömen von Er­kennt­nis und Weisheit aus den geistigen Höhen, ist es vorbei?

In unseren Vor­trags­rei­hen zu unseren Weih­nachts­mär­chen und Win­ter­mär­chen steht unser haus­ei­ge­ner Weih­nachts­mann sowie unser Nikolaus vom Mär­chen­zen­trum für Sie mit einigen Weih­nachts­ge­schen­ken bereit. Zu Ostern haben wir für Sie einen lustigen Os­ter­ha­sen mit seinen Os­ter­mär­chen im Angebot.

Sym­bol­spra­che deutscher Volks­mär­chen

Märchenseminare | Märchen-PsychologieUraltes Geis­tes­wis­sen in Mythen und Sagen, die geistigen Quellen, sie sind verstummt. Oder viel­leicht doch nicht? Wieder begeben sich die Hüter und Bewahrer dieses heilsam wirkenden Wissens auf Ent­de­ckungs­rei­se, auf ihre Wanderung zur Er­kennt­nis, damit dieses Wissen den Men­schen­kin­dern erhalten bleibe und sein frucht­ba­res Wirken auch in der Zukunft der Men­schen­ge­schlech­ter seinen Segen zur reinen Ent­fal­tung bringen kann.

Denn ganz still, tief im Ver­bor­ge­nen, ertönen und er­strah­len sie seit Äonen in ihrer vollen und weis­heits­tra­gen­den Leucht­kraft, in ihrem geist­ge­wo­be­nen Strah­len­kleid aus Sonne, Mond und Sternen. Sich den Menschen of­fen­ba­rend, die mit reiner Seele und Her­zens­kraft sich ihrem inneren Weis­heits­gold ahnend versuchen zu nähern. Auch heute noch rufen und rauen sie uns ihre inneren Weis­heits­schät­ze zu. Mensch, ändere deine See­len­hal­tung, Men­schen­kind höre unsere frohe Botschaft.

Märchenvortrag | Märchen präsentierenDem In­tel­lek­tua­lis­mus Einhalt gebietend, ihm seine Grenzen auf­zei­gend, dies ist die Aufgabe der suchenden Seelen, die unseren Märchen wieder zur vollen Ent­fal­tungs­kraft verhelfen wollen. Wissend, dass diese heilende Kräfte in sich tragen, dass sie der Per­sön­lich­keits­ent­fal­tung und Per­sön­lich­keits­bil­dung junger her­an­wach­sen­der Men­schen­kin­der dienen, dienen wollen. Den Älteren zurufend, werde dir deiner Ver­ant­wor­tung gegenüber deinen Kindern und Enkeln gerecht. Hilf ihnen, mittels der Mär­chen­fi­gu­ren, dass sie ihr eigenes ICH, ihr eigenes Selbst-Sein besser verstehen lernen.

Kunde aus der Mär­chen­welt

Denn es gibt sie noch, die Rit­ter­schaft an unserem Mär­chen­zen­trum, die zur Ver­tei­di­gung der Mär­chen­weis­heit und ihres Weis­heit­gol­des an­ge­tre­ten sind. Tapfer und edelmütig ziehen sie ihr Schwert, das Schwert des le­ben­di­gen, des gelebten Wortes. Furchtlos ihre Prüfungen und Kämpfe bestehend, nie­der­rin­gend die Drachen des In­tel­lek­tes, die Kinderseelen, die Reinheit der Jungfrau ver­schlin­gen, ja ertöten wollen.

Das Gute und Böse sind in der Welt
und treten an die Seele heran.
Das Gute aber siegt.

Und somit de­fi­nie­ren wir unsere Aufgabe am Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit zu­sam­men­fas­send in der Formel: Wel­ten­weis­heits­wis­sen + Men­schen­weis­heit = Men­schen­weis­heits­wis­sen.

Phi­lo­so­phie des Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit

Märchenschulen | Schulungscenter LeipzigIn­spi­riert von der tiefen Weisheit der Grimm’schen Mär „Die Le­bens­zeit“, waren unsere Phi­lo­so­phie, und damit das gesamte Ge­dan­ken­ge­rüst unserer zu­künf­ti­gen Tä­tig­kei­ten schnell gefunden. Denn es war einmal ein kleines rotes Büchlein, das den Titel „Der goldene Spiegel“ trägt. Ge­schrie­ben wurde es von Dr. Eberhard Kurras. Und in dieser freien phi­lo­so­phi­schen und konkret an­thro­po­so­phi­schen Über­set­zung, stellt Dr. Kurras explizit die mensch­li­chen Ent­wi­cke­lungs­stu­fen im Diesseits dar, ver­wei­send auf das Jenseits und die damit ver­bun­de­ne geistige Bedeutung der welt­um­span­nen­den Mensch­wer­dung. Man kann diese Inhalte gar nicht genug ernst nehmen. Denn Märchen un­ter­lie­gen immer, gemessen am Be­wusst­seins­grad der Le­se­rin­nen und Leser, einer selbst­zu­wei­sen­den ideo­lo­gi­schen An­schau­ung und selbst­de­fi­nier­ter Wer­te­vor­stel­lung.

Da ich selbst seit mehr als zwei­ein­halb Jahr­zehn­ten Märchen- und Sym­bol­for­schung betreibe und seit frühester Kindheit Sagen und Mythen re­gel­recht „ver­schlun­gen“ habe, glichen diese de­fi­ni­to­ri­schen In­ter­pre­ta­tio­nen, die über­lie­fer­ten An­schau­un­gen, die Dar­stel­lun­gen über Ideologie, Ethik und Moral seitens Dr. Kurras, einer mir längst eigens ge­wor­de­nen, aber so noch nie selbst erkannten In­ter­pre­ta­ti­on. Sie wohl ahnend, aber noch nicht ins volle Be­wusst­sein her­auf­ge­tra­ge­ne De­fi­ni­ti­on.

Märchenerzählerausbildung zum GeschichtenerzählerUnd jetzt wusste ich es! Alles, was ich bisher an einzelnen Vorträgen und Seminaren halten durfte, es sollte unter einem trag­fä­hi­gen „Dach“, einem Mär­chen­zen­trum, und in seinem Wei­ter­den­ken in einem Zu­kunfts­zen­trum zu­sam­men­flie­ßen. Und der Name konnte nicht mehr anders lauten als: „Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit“, dienend als Mär­chen­schu­le für an­ge­wand­tes Wissen.

Hier konnte und kann nun alles ein- und zu­sam­men­flie­ßen, was ich in meiner re­stau­ra­to­ri­schen Sym­bol­kun­de erlernt sowie durch das Studium un­ter­schied­li­cher Phi­lo­so­phi­en und der daraus her­vor­ge­hen­den Wer­te­de­fi­ni­tio­nen. Dies in Kom­bi­na­ti­on mit meiner Tätigkeit als Dozent und Trainer bei der pa­tent­recht­lich ge­schütz­ten Marke Sirius® Se­mi­na­ris­tik, mit der Kern­kom­pe­tenz Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung von Kindern und Ju­gend­li­chen sowie Per­sön­lich­keits­trai­ning für Er­wach­se­ne.

Gerade in spe­zi­fi­schen Coa­chin­g­an­sät­zen, auf dem Wege der Gewinnung einer all­um­fas­sen­den Selbst­er­kennt­nis, eilten den Coa­ching­teil­neh­mern die ver­schie­dens­ten Figuren und Cha­rak­te­re immer wieder zur Hilfe, um eine bessere Selbst­de­fi­ni­ti­on vornehmen zu können. Nicht zuletzt können sie eine weit­rei­chen­de Un­ter­stüt­zung in den Bereichen Ideologie, Ethik, Wer­te­ver­ständ­nis und Wer­te­de­fi­ni­ti­on sowie mo­ra­li­sche Aus­rich­tung ver­mit­teln. Sie sind ein ideales Er­zie­hungs­mit­tel für Kinder und junge Her­an­wach­sen­de, auf dem Weg zu ihrer Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Per­sön­lich­keits­rei­fe.

Völkerschlachtdenkmal Leipzig | Völkerschlacht 1813Und kon­se­quen­ter­wei­se ent­wi­ckel­te ich gleich­zei­tig eine Vor­trags­rei­he aus der Bau- und Sa­kral­sym­bo­lik, die ihren Nie­der­schlag in den Vorträgen und Führungen zu einem der be­kann­tes­ten Bau­denk­mä­ler weltweit zählt, dem Völ­ker­schlacht­denk­mal zu Leipzig, welches ein so um­fang­rei­ches Re­per­toire an geistiger Symbolik enthält, das man immer wieder nur stauend vor diesem – noch nicht erkannten – „Welt-Kul­tur­er­be“ Völ­ker­schlacht­denk­mal steht und immer wieder noch etwas Neues entdecken kann.

Und so kann sich dieses Denkmal mit seiner ein­zig­ar­ti­gen Symbolik, mit der Symbolik in den meisten Sagen und Mythen die Hand reichen. Denn beide vereint letzt­end­lich derselbe geistige Gedanke und Hin­ter­grund, sie erzählen noch von einer tiefen phi­lo­so­phi­schen, mensch­li­chen, le­ben­di­gen und geistigen Weisheit, die im heutigen ma­te­ria­lis­ti­schen Streben des Menschen, immer mehr un­ter­zu­ge­hen droht. Doch wenn Sie bis hierher gelesen haben, dann gehören Sie ja ganz sicher nicht dazu. Bis bald, im Mär­chen­zen­trum Le­bens­zeit.