Weihnachtsansprache mit Weihnachtsbotschaft

Weihnachtsbotschaft Leipzig

In unseren Märchen und unserer Weihnachtsansprache schlummern eine Vielzahl von geheimnisvollen Weihnachtsbotschaften, und dies nicht nur für Leipziger. Im Märchen kann man sie noch lesen, noch tief erfühlen, jene sagenhaften, webenden und tiefgründigen Weihnachtsbotschaften unserer Weihnachtszeit. Man muss sich nur seelisch zutiefst in diese hineinversetzen können. Denn wenn der Mensch sich in sein Inneres versenken will, was er ja soll, gerade (aber nicht nur) zur Weihnachtszeit mit ihren zwölf heiligen Tagen und Nächten, so das er in seinen seelischen "Abgrund" (der Born) eintauchen kann, um seine Spule (Lebensfaden) wieder aufzuheben kann und aufnehmen will, dann können unsere Märchen ein wahrer Fundus und Wegbegleiter für diese Zeit und das sich anschließende kommende neue Jahr werden. Sicher erkennen Sie sofort, um welches Märchen und seiner entsprechenden weisheitsvollen Botschaft es sich hier handelt. Diese Märchenbotschaften bis in den letzten Zipfel ihrer tiefsinnigen Weisheit zu verstehen, und ihren Weisheitsgehalt in richtiger Weise aufzunehmen, kann ein Gradmesser und gleichzeitiger Garant für eine Gesundung der Seele einerseits sein, zu mindestens aber dazu befähigen, sich eine neue Richtschnur im Leben, eine seelische Ausrichtung für das kommende neue Jahr zu geben bzw. zu sein.

Weihnachten - Botschaften im Märchen

Denn hast du deinen Faden verloren (die Spule hinabfallen lassen), so heb ihn wieder auf (hol die Spule wieder herauf).

  • Schicksalsereignisse der menschlichen Seele treten hier zutage. Vielleicht ist man vom rechten Wege angekommen, und hat sich in den sinnlichen Schönheiten der materialistischen Welt verfangen?

  • Ein Weckruf erklingt deshalb in jeder einzelnen Märchenbotschaft. Oh Menschenwesen, erinnere dich wieder deines tieferen Seins. Rüttle und schüttle dich, rege dich, sammle deine Lebensfrüchte wieder zusammen. Und iss vom Brot des Lebens (zieh es wieder heraus, denn es ist längst schon ausgebacken). „Nasche“ von den Früchten des Weisheitsbaumes, aber gib acht, dass du nicht eine vergiftete Hälfte dieser Frucht erwischst, die da künstlich aufgehübscht wurde. Denn heutzutage schauen ja die Menschen zumeist mehr auf die hübsche Verpackung, ohne den Inhalt richtig wahrzunehmen.

Doch die Ernüchterung folgt prompt auf dem Fuße. Denn ist die Verpackung erst einmal entfernt und der wahre „Wert“ tritt ohne seine künstliche Ver-Blendung zutage, dann sieht es zumeist sehr trübe aus. Und wer sich blenden lässt, der wird schnell aufgefressen!

Weihnachtliche Märchenbotschaften mit himmlischer Weihnachtsansprache

Kikeriki, Märchenweisheitsgold ist wieder hi, nicht nur in unserer Weihnachtsgeschichte. Wer es also versteht, seinen geistigen Lebensfaden wieder aufzunehmen, entsprechende Prüfungen in seiner Seele zu bestehen, dem wird sich das Tor ganz weit öffnen. Anders gesprochen, wer es versteht, zurück zu seinem Ursprung zu gehen, die Grundlagen seines Seins und somit Daseins zu erkennen, der löst die ihm gestellten Aufgaben mit Bravur und darf weiterschreiten.

  • Jungfräulich, rein und weise, tritt die Seele, im Gepäck alle guten Lebenstaten, unter den göttlichen Himmelsbogen. Ihr Lohn für edles Wirken und Handeln, Weisheitsgold in goldenen Himmelstalern ausgereicht und ewigwährendes Menschenweisheitswissen.

Nun tritt unsere Seele erneut ihren Weg in die materialistische Welt an, doch kann Materialismus unsere Seele nicht mehr ver- blenden, denn die Seele weiß schließlich, materielle Dinge kommen und vergehen, du aber kannst nichts mitnehmen in die geistigen Höhen, materieller Besitz in der physischen Welt hat keine Bedeutung für die Geistige Welt. Dagegen bleibt Weisheit, Menschenweisheit und Märchenweisheitsgold an ihr ewiglich haften. Nie wieder fällt es von ihr ab.

Hoffnungsgeschichte der Weihnachtsbotschaft

  • Wer es jedoch nicht schafft, seine geistigen Gedankenfedern fliegen zu lassen,
  • nicht bereit ist, sein Bett zu machen, sich vom Materialismus freizuschütteln,
  • nur dem Gesottenen sowie Gebratenem hofiert, dessen Seele verklumpt innerlich.

Wie ein Federbett, was nicht jeden Tag gründlich geschüttelt und gelüftet wird, so ist es mit der Seele des Menschen. Das Herz / die Seele verklumpt. Kein frischer geistiger Gedankenwind zieht in sie hinein. Sie wird ersticken.

So haftet das Pech an, ein Leben lang.

Botschaft des Weihnachtssterns in Leipzig

Schenken Sie ihrer Seele wieder die reinen Märchenweisheit der Weihnachtsbotschaft. Dann schenken Sie sich Heilung, ja Selbstheilung. Wer Märchenbotschaften ganz genau zu studieren versteht, der wird immer wieder nachlesen und erkennen können, dass das Streben nach materiellem Besitz noch nie im Märchen zum Erfolg führte. Ganz exemplarisch sei hier einmal auf das Märchen „Der Fischer und seine Frau" verwiesen. Gier nach immer mehr und mehr, sie tötet die Seelenregungen des Miteinander und des Teilens. Erwerben von Märchenweisheit, sie erkraftet die Seele, sie lehrt wieder Respekt vor Mensch und Tier und Pflanzenwelt. Dann hören wir sie wieder, die Quellnymphen im Rauschen der Bäche; dann verstehen wir sie wieder die Sprache der Tiere und es öffnet sich wieder Herz und Seele im menschlichen Miteinander.