Märchenschule und Lebensschule

Philosophische Denkwerkstatt im Märcheninstitut

Das Märchenmotto unserer Märchenschule: Wenn Sie Kinder lieben, lieben Sie Märchen. Wenn Sie Märchen lieben, dann...sind Sie hier, an unserer Schule der Märchen, genau richtig. Denn man kann der Märchenweisheit den Mund verbieten, aber dann macht sie sich immer noch durch Stöhnen bemerkbar.

Schule der Märchen für Bewusstseinsentwicklung

Diese Schule, möchte der Märchenweisheit wieder ihren Menschheits- und Geistesanspruch verschaffen. Märchen stillen unseren geistigen Hunger.....Wie das Brot die umfassende, wichtigste Nahrung für unseren Leib ist, so ist es für unser seelisch-geistiges Wesen umfassendste Geisterkenntnis, im Märchen als > Brot < bezeichnet.

Denn wozu sind Märchen da? Nicht dazu, nur untersucht, ja zergliedert zu werden. Auch wollen sie nicht nur der Erbauung dienen, die sich an ihnen flüchtig entzündet. Sie wollen mit voller Seele verstanden, mit innerer geistiger Bewegung nacherlebt werden. Und schon gar nicht wollen sie, so wie es heute leider unter den modernen Märchenübersetzungen üblich geworden ist, intellektuell zergliedert und somit zerstört werden.

Dafür tritt unsere Schule der Märchen inhaltlich ein. Sie möchte somit eine Lebensschule für Menschen sowie Märchen werden. Dann kommt die volle heilende Wirkung der Märchen in ihrer vollen Schönheit zur Geltung. Die den Märchen innenliegenden Märchengeheimnisse, sie sind ja zugleich auch Menschengeheimnisse. Geheimnisse seiner ureigenen menschlichen Entwicklung, die in so vielen Märchen, in unterschiedlichen Entwicklungsetappen nachzulesen sind. Es sind zutiefst seelische Aspekte, die in ihrer vollen Bedeutung erst dann zu Tage treten, wenn man es versteht, sich diesen Märchengeheimnissen mit einem zur menschlichen Reife gebrachten Bewusstsein zu nähern versteht.

Schule der Märchen für Märchenbegegnungen

Durch intensive Anteilnahme am Handlungsbogen, fördert verborgene Märchen-Symbolik Kreativität, Sensibilität, inneres Seelenerleben sowie geistiges Seelenerwachen. Tugendhaftigkeit streben wir nach und moralische Grundsätze verleiben wir uns ein. Doch wo, ja wie, finden wir diese?

In welchen Märchen-Gestalten und Märchenfiguren, in welchen Märchen-Schicksalen? Welcher Seelenschatz geht verloren, wenn Märchen-Schätze nicht mehr verstanden oder wenn sie modern / zeitgemäß umformuliert werden, somit ihr Märchen-Weisheitsschatz entstellt und zerstört wird?

Suchen wir nach dem verborgenen Märchenschatz (Weisheitsschatz). Lassen wir Märchen seelenberührend sprechen, in ihrer weisheitsvollen Märchensprache, an dieser Märchen-Lebensschule.

Es war einmal…...........- Es ist jetzt wieder Märchen - Zeit.

Seminar- und Ausbildungsinhalte

Klicken Sie bitte, in die jeweiligen Begriffe:

>> Seminarschwerpunkte << und >> Termine << an der Schule für Märchen.

>>Gemeinsam allen Märchen sind die Überreste eines in die älteste Zeit hinaufreichenden Glaubens, der sich in bildlicher Auffassung übersinnlicher Dinge ausspricht. Dies Mythische gleicht kleinen Stücken eines zersprungenen Edelsteins, die auf dem von Gras und Blumen überwachsenen Boden verstreut liegen und nur von dem schärfer blickenden Auge entdeckt werden. Die Bedeutung davon ist längst verloren, aber sie wird noch empfunden und gibt dem Märchen seinen Gehalt, während es zugleich die natürliche Lust an dem Wunderbaren befriedigt; niemals sind sie bloßes Farbenspiel gehaltloser Fantasie.<<
Wilhelm Grimm